Home

Etwas enttäuscht registrierten die Programmgestalter der Sportwoche, dass nicht jede Neuerung in Bühne zwangsläufig Begeisterungsstürme auslösen muss. So warteten Alfred Kropp und seine Mitstreiter vergeblich auf zahlreiche Anmeldungen beim am Eröffnungsmittwoch stattfindenden Juxturnier. Am Ende hatten sich zwei Mannschaften eingefunden, um zu zeigen, dass ein Fußballspiel mit mindestens einer Dame im Team und einem großen Gymnastikball durchaus für Heiterkeit sorgen kann. So geschehen beim Spiel der einzig beiden gemeldeten Mannschaften des Kegelclubs "In die Vollen" und der Auswahl des SPD-Ortsvereins, genannt "die roten Socken". Die Kegelfreunde gewannen mit 4:1. Monika und Martin Waldeyer, Michael Behler und Karsten Jakubeit sorgten für die Tore. Auf der anderen Seite traf Christian Thewes.

Karl Nagel moderierte gewohnt souverän
den 23. Bühner Straßenlauf.

Bei herrlich heißem Wetter wurde am Donnerstag der 23. Straßenlauf durchgeführt. Karl Nagel, Moderator der Veranstaltung, stellte noch einmal fest: "Auch mit diesem Lauf unterstreicht der Vorstand des FC Bühne, dass in diesem Verein nicht nur Fußball gespielt, sondern viel für den Breitensport getan wird." Insgesamt 93 TeilnehmerInnen starteten bei den verschiedenen Disziplinen. Organisator Otto Lenz war damit durchaus zufrieden, schränkte aber ein: "Hier sind jetzt auch schon die Auswirkungen des Geburtenrückgangs zu spüren. So hatten wir bei der Anmeldung zum Bambini-Lauf die mit Abstand geringste Anzahl zu verzeichnen."
Gesamtsieger des Hauptlaufes über 10 000 Meter wurden Maria Müller und Heiko Dolstra. Bei diesem Lauf gab es in den verschiedenen Altersklassen auch Bühner Sieger. In der Klasse M 20 siegte Stefan Riepe und in der Gruppe M 40 gewann Ralf Fricke. Hier ein Überblick über weitere Bühner Gewinner: Schüler D: Simon Klare (500 Meter), Schüler B: Niklas Krull, Schüler D: Mario Kropp (1.300 Meter). Den Lauf über die 5000 Meter gewannen auch zwei Bühner: Agy Münstermann bei den Damen und Martin Waldeyer bei den Herren. Glückwunsch zu all diesen erfreulichen Ergebnissen.
Bei den Nordic- und den gewöhnlichen WalkerInnen gab es im Vergleich zum letzten Jahr ein komplett neues Teilnehmerfeld. An den strahlenden Gesichtern im Ziel kann man erkennen, dass die Sportler bei dieser Veranstaltung ihre helle Freude hatten. Auch hier traten die Waldeyers im Doppelpack auf. Nach Monika und Martin beim Fußball-Juxturnier zeigten Rosi und Willi, dass ein gemeinsames Sporterlebnis die doppelte Freude bringen kann.
Der Freitag stand wieder ganz im Zeichen des Vergleichskampfes Dorf gegen Siedlung. Im ersten Spiel der E-Jugendlichen siegte das Dorf mit 3:1. Torben Robrecht und Daniel Reinhardt schossen bei einem Eigentor des Gegners die Tore. Jan Rasche war für die Siedlung erfolgreich. Die beiden anderen Spiele sah die Siedlung vorn: Die C und D Junioren gewannen mit 4:1 nach Toren von Kevin Borgmeier (2), Jonathan Kornhoff und Fabio Krull. Fabian Arendes gelang für seine Dorfmannschaft ein Tor. Im Hauptkampf des Abends beim Seniorenspiel präsentierte sich Martin Waldeyer in bestechender Form. Beim 5:1 Erfolg der Siedlungsmannschaft brachte er mit drei Toren seine Elf auf die Siegerstraße. Christoph von Spiegel zeigte sich mit zwei Treffern ebenfalls von seiner besten Seite. Das Gegentor erzielte Alexander Hengst. Bei diesem Spiel freute man sich über viele ehemalige Bühner Spieler, die aus den verschiedensten Gründen nicht mehr für ihren Heimatverein spielen. Es wäre schön, wenn auch in Zukunft Fußballer wie Alexander Hengst, Julius Klotz, Florian Waldeyer oder Christian Thewes beim Vergleichskampf des Dorfes gegen die Siedlung auflaufen würden.

Rosi und Willi Waldeyer beim Zieleinlauf.

Der Samstag begann mit dem Fußball-Jugendturnier der E-Junioren. Bühne nahm mit zwei Mannschaften an dem Turnier teil. Am Ende wurde Bühne I Zweiter und Bühne II Vierter. Im Freundschaftsspiel der C-Junioren traf die SG Körbecke/Bühne auf die Kombination FC Peckelsheim/Eißen/Löwen. Hier musste der Betrachter schon sehr aufmerksam sein, um alle Tore zu erleben. Beim Schlusspfiff stand es (richtig gelesen) 14:0 für Heimmannschaft. Die bedauernswerten Gäste waren in diesem Spiel hoffnungslos unterlegen. Mario Scherf schoss allein acht Tore. Florian Bremer (2), Fabio Krull (2), Marc Niggemann und Jonathan Kornhoff steuerten die anderen Treffer bei. Wenn auch die Peckelsheimer ersatzgeschwächt antraten, so kann man unserer Mannschaft nur zu ihrem tollen Spiel gratulieren.
Das anschließende Spiel der Oldies verlief wesentlich ausgeglichener.
Hier bedurfte es schon einer konzentrierten Leistung unserer Elf, um sich mit 2:1 durchzusetzen. Martin Waldeyer und Dirk Ziegahn erwiesen sich bei einem Gegentreffer von Michael Kohlisch wieder einmal als treffsichere Schützen.
Einen gelungenen Abend erlebten die Besucher der "schwarz-gelben Nacht". Es ist nicht so leicht, den richtigen Mix zu finden, der sowohl junge als auch nicht mehr ganz so junge Leute bei dem Besuch einer gemeinsamen Veranstaltung zufriedenstellt. Allein der Musikgeschmack unterscheidet sich sehr. Thomas Engemann und Klaus Twiste traten wieder einmal als plattdeutsch sprechende "Alte Herren" auf. Die ältere Generation wartete nur auf diesen Auftritt und war hellauf begeistert. Aber auch jüngere Besucher fanden es nach ihren Worten super. Vor allen Dingen die Lieder heizten die Stimmung an. Natürlich ist es schade, wenn einige Jugendliche traurig mitteilen mussten: "Wir können kein plattdeutsch und haben kein Wort verstanden." Dafür aber fanden sie mit den Darbietungen der "Wilden Hühner" einen guten Ausgleich. Die Jazz-Dance Formation überzeugte wie eigentlich immer.

Jutta und Alfred Kropp wurden auf der 
"schwarz-gelben Nacht" geehrt.

Eine besondere Ehre wurde dem Vorsitzenden Alfred Kropp und seiner Frau Jutta zuteil. Die Vorstandskollegen nahmen die "schwarz-gelben Nacht" zum Anlass ihnen für ihre bisher geleistete Arbeit zu danken. Alfred Kropp bekleidet sein Amt mittlerweile 13 Jahre und hat somit mehr "Dienstjahre" als alle anderen Vorsitzenden vor ihm.

Am Sonntagmorgen konnten die Zuschauer nach oder während des Frühschoppens das Spiel der D-Junioren SG Manrode/Bühne/Körbecke gegen den VfR Borgentreich erleben. Auch in diesem Spiel behielten unsere Kombinierten die Oberhand und gewannen nach Toren von Niklas Bremer (3), Fabian Arendes, Steffen Rose und Carmen Maegery mit 6:3.
Im anschließenden Turnier der F-Junioren belegte die Bühner Mannschaft den 5. Platz.
Nach dem Programmablauf standen nun die Finalspiele des Juxturniers auf dem Plan. Es gelang den Verantwortlichen, neben den beiden Mannschaften vom Mittwoch noch zwei Teams zur Teilnahme zu gewinnen. Das waren die Auswahl des Vorstands und der Wasserbüffelbrüder. Das Spiel vom Mittwoch wurde annuliert und nach dem Prinzip "Jeder gegen Jeden" konnte das Turnier gestartet werden. Hier die Resultate mit den Torschützen:

Rote Socken - Wasserbüffelbrüder 0:2 Dominik Hengst, Andreas Dierkes
In die Vollen - FC Vorstand 0:2 Martin Waldeyer 2
In die Vollen - Rote Socken 0:0  
FC Vorstand - Wasserbüffelbrüder 0:1 Andreas Dierkes
Rote Socken - FC Vorstand 0:0  
In die Vollen - Wasserbüffelbrüder 1:0 Karsten Jakubeit

 

Die Wasserbüffelbrüder - Sieger beim Juxturnier.

Somit wurden die "Wasserbüffelbrüder" Turniersieger. Der FC Vorstand gewann die Silbermedaille. Das Team "In die Vollen" erreichte den Bronzemedaillenplatz. Diese Leistung verdient besonderen Respekt, weil die Mannschaft kurzfristig auf ihren besten Mann, Martin Waldeyer, verzichten musste. Er spielte beim FC Vorstand mit, da dieser sonst nicht genügend Spieler zur Verfügung gehabt hätte. Die "roten Socken" kamen auf den vierten Platz.
Am Ende gab es noch eine nette Zugabe. Die einzelnen Mannschaften traten mit ihren Aktiven beim "Röhrenschießen" noch einmal gegeneinander an. Mit fünf Treffern siegte der FC Vorstand, dank des feinmotorischen Bewegungstalents von Wolfgang Klare. Er bewies, dass er nicht nur an der Tischtennisplatte für gute Leistungen bekannt ist. Bei diesem ein wenig an das Torwandschießen erinnernden Wettbewerb erzielte der Leiter der TT-Abteilung jedenfalls die meisten Treffer. Mit vier Schüssen ins Schwarze wurden die Wasserbüffelbrüder zweiter Sieger, gefolgt vor den Mannschaften "In die Vollen" und den "roten Socken" mit jeweils zwei Treffern.
Alfred Kropp war am Ende der Sportwoche glücklich darüber, dass alles so gut geklappt hatte: "Es war wie immer Stress pur, doch es hat sich gelohnt. Das Wetter war gut, die Beteiligung war OK und so sind wir alle sehr zufrieden mit der Sportwoche 2009."

Quelle: www.buehne-piun.de