Home

Sportfest wieder ein Erfolg

 

Ab Donnerstag den 13.07. fand das diesjährige Sportfest, zu einem ungewohntem Termin, bei überwiegend gutem Wetter statt. Auch in diesem Jahr hatte sich der Vorstand im Vorfeld Gedanken gemacht um ein möglichst abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen. Dies ist gut gelungen.

Beginnen soll dieser Bericht aber bereits bei den Aufbauarbeiten. Bereits am Dienstag vor dem Sportfest trafen sich die Helfer bei sommerlichem Wetter um für die „großen Tage“ alles her zu richten. Da die Wagen der Brauerei und die weiteren üblichen Wagen erst ab Mittwoch zur Verfügung standen, konnten nur einige kleinere Arbeiten erledigt werden. Am Mittwoch sollte dann der Rest gemacht werden. Bei dann teilweise starkem Regen und Wind lagen die Nerven schnell blank. Als dann auch noch das neue Zelt des Sportverein von einer Windböe erfasst, auf das Kinderklettergerüst geweht und dabei stark beschädigt wurde, war die Stimmung auf einem Tiefpunkt.

Aber das ganze war bereits am Donnerstag wieder weitestgehend vergessen. Das Wetter war besser und die Aufbauarbeiten beendet. So konnte das Sportfest mit dem ersten Programmpunkt, einer Wanderung in Kooperation mit dem Wanderverein Borgentreich, starten. Unter der Leitung von unserem Breitensportbeauftragtem Karl Nagel wanderten ab 13:15 Uhr ca. 25 Teilnehmer für etwa 3 Stunden durch die nähere Umgebung. Dabei kam es zu interessanten Gesprächen. Am Sportlerheim angekommen, ließen die Wanderer den Tag bei kühlen Getränken und Brautwurst ausklingen. Um 19 Uhr starteten zeitgleich die nächsten beiden Programmpunkte. Schon traditionell trafen sich die Radfahrer um eine Tour „Rund um Bühne“ zu fahren. Die Resonanz war auch hier sehr gut. Außerdem fand auf dem Platz ein Frauenfußballspiel statt. Die Mädchenmannschaft des FC PEL traf auf die Damenmannschaft des FC PEL. Dieses Spiel kam zustande, da in beiden Mannschaften Bühner Mädchen und Frauen aktiv sind. Es war ein gutes und enges Spiel, dass die Frauenmannschaft am Ende knapp für sich entscheiden konnte. Nach dem Spiel gab es zwischen dem Trainer der Mädchenmannschaft und Vorstandmitgliedern ein Gespräch in dem festgehalten wurde, dass in Zukunft auch gerne mal ein Meisterschaftsspiel der Mädchenmannschaft in Bühne ausgetragen werden kann. Dies wäre vor allem für die Bühner Mädchen aber auch für alle interessierten Zuschauer eine super Sache.
Abschließend klang der erste Sportfesttag mit einigen schon jetzt trinkfreudigen Mitgliedern um ca. 24 Uhr aus.

Am Freitag ist das Programm immer gleich. Die „wichtigsten Spiele des Jahres“ stehen auf dem Programm, denn es heißt Dorf – Siedlung. In diesem Jahr gab es insgesamt 3 Spiele. Bei den Minikickern waren alle Spieler bis 10 Jahre spielberechtigt. Diese Partie war sehr ausgeglichen. Es ging immer hin und her. Am Ende hieß es 3:3 und es kam zum 7 Meter Schießen. Nachdem alle Akteure beider Teams einmal geschossen hatten, stand es immer noch unentschieden und so einigte Mann sich auf dieses Endergebnis. Im Juniorenspiel waren alle Kinder zwischen 11 und 15 Jahren aktiv. Auch hier konnte man ein spannendes Spiel sehen. Zur Halbzeit lag die Siedlung mit 1:0 in Führung. In der zweiten Halbzeit gaben beide Mannschaften nochmal alles. Das bessere Ende hatte dabei die Siedlung, die durch Tore von 2x Luis Waldeyer, 2x Lennart Hengst und Finn Kornhoff mit 5:2 gewann. Die Tore fürs Dorf erzielten Collin Ladleif und Lukas Sökefeld.

Nun kam es zum Highlight des Abends. Das Seniorenmatch war an der Reihe. Zahlreiche Zuschauer hatten trotz kühlem Wetter mit etwas Regen den Weg ins Alsterstadion gefunden. Beide Teams waren Top motiviert. Durch die Regeländerung ( seit diesem Jahr durften schon alle Bühner ab 16 Jahren teilnehmen ) gab es in diesem Jahr keine Personalprobleme bei den beiden Teams. Ganz im Gegenteil, beide Mannschaften waren, auch wenn einige Spieler zeitgleich bei einem Testspiel unserer 1. Mannschaft zum Einsatz kamen, sehr gut aufgestellt. Aber nun zum Spielverlauf. Das Dorf, dass nach einer Siegesserie im letzten Jahr der Siedlung den Pokal überlassen musste, legte los wie die Feuerwehr. Man könnte meinen das Wiedergutmachung betrieben werden sollte. Damit kam die Siedlung nicht zurecht und schnell hieß es 1:0 für das Dorf. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit konnte das Dorf das Tempo beibehalten und traf auch noch zum 2 und 3:0. Torschützen waren 2x Dominik Hengst und David Arendes. In der Halbzeit besprachen beide Teams ihre Taktik. Es wurde gewechselt und die Akteure ruhten sich etwas aus. Nun konnte es mit dem zweiten Spielabschnitt weitergehen. Die Taktikbesprechung der Siedlung hatte gefruchtet und so ergab sich ein Spiel auf Augenhöhe. Einige Chancen blieben ungenutzt was nicht zuletzt an den starken Torhütern ( Dorf Marc Niemeier und Siedlung Karsten Jakubeit ) lag. Etwa 10 Minuten vor Ende zeigte Trainerfuchs Matthias Steinmetz sein goldenes Händchen als er Tobias Reinhardt einwechselte. Tobias, der schon lange in Hamburg lebt und arbeitet, war extra für unser Sportfest angereist. Der ehemalige Top-Torjäger unserer 1. Mannschaft fügte sich direkt ein und war heiß darauf zu beweisen, dass er das Fußballspielen nicht verlernt hat. Das sollte ihm auch gelingen. Er schoss Treffer 4 und 5 zum 5:0 Endstand der Partie. Der Jubel im Dorf war groß. Man konnte den geliebten Pokal direkt nach einem Jahr zurück gewinnen.
Am Abend wurde das Spielgeschehen, durch Zuschauer und Spieler, bei ein paar kühlen Getränken besprochen und diskutiert.

Das war aber noch nicht alles. Ein weiteres Highlight war der Live-Auftritt der in Bühne bestens bekannten Band der „Denecke´s“.  In gewohnter Form schaffte es die Band alle Gäste mitzureißen und so kam es zu einer schönen Atmosphäre. Bis spät in die Nacht wurde gesungen, getrunken und gelacht. Der Freitag war mal wieder ein voller Erfolg.

Bereits um 14 Uhr ging es am Samstag weiter. Die ersten Gäste trafen ein uns ließen es sich bei Kaffee und Kuchen gut gehen. Ab 14:30 Uhr hatte unsere D-Jugend ( JSG Borgentreich/Bühne ) die JSG M/O/H/N ( Menne/Ossendorf/Hohenwepel/Nörde ) zu Gast. Unser Team spielte klasse, verpasste es allerdings ein Tor zu erzielen. So war das Spiel lange eng. Am Ende konnte sich die Heimmannschaft allerdings durch Tore von Maximilian Behre und Linus Robrecht mit 2:1 durchsetzen.

Ab 15 Uhr begann dann der große Spaßbiathlon. Aufgabe war es einen aufgebauten Parcours so schnell wie möglich zu durchlaufen. An insgesamt 4 Stationen konnten Punkte erspielt werden. Dabei war vor allen die Geschicklichkeit der Teilnehmer gefordert. Die erspielten Punkte wurden am Ende von der Gesamtzeit abgezogen. Zuerst waren die Kinder und Jugendlichen an der Reihe. Bei den Kindern wurden zweier Mannschaften gebildet. Es entwickelte sich ein interessanter Wettkampf. Am Ende gab es folgendes Ranking:

1. Luis Waldeyer und Leon Hanewinkel  3:36 Minuten - 20 Punkte = 3:16 Minuten

2. Maximilian Behre und Jan Ole Klare  3:48 Minuten - 20 Punkte = 3:28 Minuten

3. Merlin Mika und Niklas Konze  3:51 Minuten - 16 Punkte = 3:35 Minuten

4. Collin Ladleif und Lennart Hengst  3:59 Minuten - 19 Punkte = 3:40 Minuten

5. Nils Becker und Simon Waldeyer  4:00 Minuten - 14 Punkte = 3:46 Minuten

6. Roland Klare und Jan Steinmetz  4:30 Minuten - 23 Punkte = 4:03 Minuten

7. Juliane Waldeyer und Zoe Ladleif  5:03 Minuten - 25 Punkte = 4:38 Minuten


Anschließend gingen die Erwachsenen an den Start. Hier hatten sich insgesamt 7 Gruppen mit jeweils 4 Teilnehmern angemeldet. Auch hier war der Wettkampf sehr spannend. Es entwickelten sich einige interessante und manchmal auch etwas lustige Duelle. An Ende kann aber immer nur einer gewinnen. Hier die Platzierungen:

1. Wasserbüffelbrüder  11:14 Minuten - 36 Punkte = 10:38 Minuten

2. Stammtisch klare Köpfe  12:01 Minuten - 50 Punkte = 11:11 Minuten

3. Feuerwehr  12:01 Minuten - 35 Punkte = 11:36 Minuten

4. KFD  12:20 Minuten - 21 Punkte = 11:59 Minuten

5. In die Vollen  12:52 Minuten - 26 Punkte = 12:26 Minuten

6. Concordia Bühne  13:15 Minuten - 45 Punkte = 12:30 Minuten

7. Hofstaatsdamen  13:14 Minuten - 21 Punkte = 12:53 Minuten


Nun folgte ein Alte Herren Einlagespiel. Unsere Alte Herren Mannschaft hat sich in diesem Jahr etwas verändert. Rösebeck nimmt nicht mehr an der Spielgemeinschaft teil und es hat eine deutliche Verjüngung stattgefunden. Das Team spielt guten Fußball. Ich wage zu sagen, dass diese Truppe wenn sie vollzählig ist für einige Überraschungen im Alte Herren Kreispokal sorgen kann. Aber zurück zum Sportfestspiel. Als Gegner konnte man den VfR Borgentreich gewinnen. Unsere Mannschaft spielte gut und konnte sich mit 3:2 durchsetzen. Torschützen waren 2x Kai Uwe Böckmann und Thomas Deak.


Am Abend stand ein weiteres Highlight des Sportfest an. Im Sportlerheim wurde mit der Unterstützung von Mathias Engemann eine „Dartarena“ aufgebaut. Geworfen wurde mit Steal Darts in Modus 301 straight und doubble out. Das Turnier wurde gut angenommen. Insgesamt haben 35 Teilnehmer mitgemacht. In der Vorrunde wurde in Gruppen gespielt. Die besten jeder Gruppe kamen in die Endrunde. Dort ging es im KO-Modus weiter. Das Finale fand gegen 02:00 Uhr statt. Es war ein reines Familienduell. Mathias und Thomas Engemann trafen dabei aufeinander. Am Ende war Mathias etwas treffsicherer und konnte das Sportgelände an dem Abend als Sieger verlassen. Der zweite Platz ging somit an Thomas Engemann. Dritter wurde Steffen Rose.

Am Sonntag morgen durften wir den Tag wieder mit einem Gottesdienst auf dem Sportplatz beginnen. Es ist immer wieder eine schöne Veranstaltung. Unter der Tribüne finden alle Kirchenbesucher Platz um an der Messe teilzunehmen.
Anschließend wurde, wie auch schon im letzten Jahr, ein Frühstück im Sportlerheim angeboten. Auch hier war die Resonanz sehr groß. Inge Fels und Jutta Kropp haben sich wieder sehr viel Mühe gegeben. Es gab alles was zu einem ausgewogenem Frühstück dazu gehört.

Ab 12:30 Uhr kamen dann wieder unsere Fußballer zum Zug. Beide Mannschaften hatten sich anspruchsvolle Gegner gesucht. Team II spielte gegen den B-Liga Aufsteiger aus Borgholz. Wieder einmal zeigte es sich, dass sich unsere zweite Mannschaft vor keinen Gegner verstecken braucht. Man konnte sehr gut mit dem eine Liga höher spielendem Gegner mithalten und erarbeitete sich auch einige Chancen. Am Ende wurde das Spiel aber etwas unglücklich durch ein Elfmetergegentor mit 1:0 verloren.


Ab 15:00 Uhr spielte unsere 1. Mannschaft gegen den neu Bezirksligisten aus Borgentreich. Schnell war zu sehen, dass sich die Borgentreicher Mannschaft schon etwas länger in der Vorbereitung befindet. Sie war Anfangs deutlich überlegen. Schnell gingen die Gäste mit 4:0 in Führung. Danach fand unsere Mannschaft besser ins Spiel und wurde hin und wieder selbst gefährlich. In der zweiten Halbzeit lief es besser. Man konnte kaum noch einen Unterschied zwischen den beiden Mannschaften erkennen. Fairer Weise muss man dazu sagen, dass Borgentreich in der Halbzeit quasi die komplette Mannschaft ausgewechselt hatte. Nichts desto trotz spielten in der zweiten Halbzeit viele Spieler der Bezirksligamannschaft. Ein Spiel das insgesamt sehr gut anzusehen war endet verdient mit 6:2 für die Gäste aus Borgentreich. Für unser Team hat 2x Timm Wibbe getroffen.

Am Sonntag Abend findet traditionell die Verlosung unter Regie von „Butter´s Martin“ statt. Dies ist immer der krönende Abschluss eines jeden Sportfest. Es wurde viele Preise vergeben.

Am Ende noch ein großer Dank!
Bedanken möchte sich der Vorstand bei allen Helfern, Spielern, Teilnehmern, Zuschauern, Gästen, Sponsoren und Gönnern. Ohne euch gibt es kein schönes Sportfest.
Danke