Home

Impr Desenberg 18

Am Sonntag ging es für die Supergalaktischen zum Auswärtsspiel nach Herstelle. Die Hausherren spielen normalerweise mit einer 9-er Mannschaft. Aufgrund der Anzahl der Spieler, die zur Verfügung standen, hatte man sich im Vorfeld darauf geeinigt 11 gegen 11 zu spielen.

Unser Team um Ersatz-Kapitän Böckmann und Betreuer Julian „Moppel“ Denecke hatte sich vorgenommen nach dem Derbysieg gegen Rösebeck den nächsten Dreier einzufahren.

Das Spiel startete sehr gut. Nach einem Freistoß von Böckmann in der 5. Minute, den der gegnerische Fänger gerade noch von der Linie kratzen konnte, gab es Ecke. Diese schlug Böckmann in die Mitte wo Mario Kropp perfekt zum Kopfball ging und einnetzte. 1:0 in Minute 6. Nur ein paar Minuten später dieselbe Situation. Ecke Böckmann, Kopfball Kropp diesmal aber leider kein Jubel.

Wiederum ein paar Minuten später war es Böckmann der alleine vor dem Tor stand den Ball aber nur an den Pfosten schoss. Dieses sollte nicht der einzige Alutreffer am heutigen Tag bleiben.

Die Hausherren spielten nur lange Bälle die von unserer Abwehr immer und immer wieder abgefangen wurden. So kam es dann auch zum 2:0. Der Gegner wurde zugestellt, der Ball im Mittelfeld erobert und nach vorne auf Kornhoff gespielt. Dieser wurde gestört der Ball landete bei Böckmann der wieder auf Kornhoff spielte welcher diesen allein vor dem Torwart eiskalt einnetzte. Zu diesem Zeitpunkt waren gerade einmal 32 Minuten gespielt.

Am Ende der zweiten Halbzeit ließ man es ein wenig ruhiger angehen wodurch auch die Heimmannschaft mal einen Torschuss hatte. Dieser brachte ihnen aber nichts ein.

Mit 2:0 ging es dann zum Pausentee.

Auch in Halbzeit 2 dauerte es nicht lang bis zum ersten Torschuss. Circa 3 Minuten nach Wiederanpfiff war es Engemann der einfach mal abzog. Diesen Ball konnte der Gegnerische Fänger gerade noch halten und ließ ihn nach vorne prallen. Hier schaltete Böckmann am schnellsten und probierte sich an einem Fallrückzieher. Dieser ging aber in die Hose und der Ball neben das Tor. Jedoch sollte es nicht lange dauern bis die Supergalaktischen wieder zustachen. In der 50. Minute schnappte sich der „ 60 jährige Oldie“, wie es von außerhalb des Platztes gerufen wurde, Sven Denecke den Ball und setzte zum Sprint an der Außenlinie an. Er ließ alle stehen und spielte den Ball in die Mitte, wo Böckmann mit mehr glück als Verstand den Ball an den Innenpfosten setzte und das 3:0 erzielte.

Anscheinend dachte man jetzt das spiel sei gelaufen. Was soll auch schon bei 3:0 passieren? Dann aber der Anschlusstreffer. Nach ein paar merkwürdigen Schiedsrichterentscheidungen gab es Freistoß für die Platzherren. Der Ball wurde nach innen geflankt wo der Stürmer den Ball an die Hand bekam und dieser von dort aus ins Tor sprang. 3:1.

Was solls?

Nun war man wieder wach. Man erspielte sich direkt wieder Chance um Chance. Um nur zwei zu nennen: Böckmann nagelte den Ball aus 18 Metern an die Latte und Engemann überlupfte mit seinem feinen Füßchen den Keeper traf aber nur den Pfosten.

Das alles geschah zwischen der 50. und 60. Minute. In der 60. Minute wurde Böckmann geschickt und dann unfähr am 5 Meter Raum weggeflext. Elfmeter. Böckmann trat an und versenkte. 4:1.

Am Spiel änderte sich nichts. Unser Team spielte nach vorne und die Hausherren schlugen den Ball lang raus. In der 87. Minute gab es dann noch eine sehenswerte Hütte von Kornhoff. Ein etwas zu langer Ball auf Kornhoff, der Torwart stürmt raus Kornhoff läuft an, der Keeper tritt über den Ball und Kornhoff steht allein vor dem Tor. 5:1 in der 87 Spielminute. So ging es dann auch zu Ende. Die nächsten 3 Punkte sind im Sack.

Am nächsten Sonntag haben die Supergalaktischen spielfrei. Am 22.9 reist man dann zur SG Dalhausen / Tietelsen-Rothe II.

Bis dahin