Home

 

4 Tage ausgiebig gefeiert

In diesem Jahr gab es etwas ganz besonderes zu feiern. Der 1. FC Bühne 1929 e.V. wurde 90 Jahre alt. Der Vorstand hat sich im Vorfeld viele Gedanken gemacht und ein vielseitiges Programm mit den Highlights der Schwarz-Gelben Nacht und dem Spiel unserer Alten Herren gegen die Traditionself von Arminia Bielefeld auf die Beine gestellt. Außerdem wurde in diesem Jahr eine umfangreich Festschrift erstellt, in der unter anderem alle Abteilungen und Gruppen vorgestellt wurden.
 
Begonnen wurde, wie schon seit einigen Jahren üblich, am Donnerstag. Als erster Programmpunkt fand eine Wanderung in Kooperation mit dem Wanderverein Borgentreich mit Abschluss am Sportlerheim statt. Die gut 30 Wanderer waren etwa zwei Stunden rund um Bühne unterwegs. Anschließend wurde bei kühlen Getränken und Bratwurst über die alltäglichen Dinge des Lebens und aktuelle Themen diskutiert. Um 18:00 Uhr trafen sich unsere Radfahrer, um wie jeden Donnerstag eine Radtour durchzuführen. Hier waren ebenfalls ca. 30 Teilnehmer anwesend. Um 18:30 Uhr präsentierte sich unsere Yoga Gruppe den Gästen. Die 12 anwesenden Teilnehmerinnen machten verschiedene Übungen, bekamen dabei einen Einblick in die wichtige Atemtechnik und die Achtsamkeit. Insgesamt wurde eineinhalb Stunden Yoga praktiziert, dies in der besonderen Atmosphäre draußen am Rande des Sportplatzgeländes unter freiem Himmel. Ab 19 Uhr präsentierte sich dann unsere neueste Gruppe die „Walking Footballer“. Nach einigen Aufwärmübungen wurde auf Kleinfeld ein Spiel ausgetragen. Es hat den 10 Sportlern sichtlich Spaß gemacht. Diese Gruppe sucht noch weitere Fußballinteressierte für ihre Einheiten, die wöchentlich am Montag Abend stattfinden. Im Anschluss ließen Zuschauer und Teilnehmer den Abend am Bierpils ausklingen. Vielleicht lag es am guten Wetter, denn der Verzehr war an einem Donnerstag noch nie so gut wie in diesem Jahr.

Das Freitagsprogramm musste kurzfristig angepasst werden, da unsere 1. Mannschaft es geschafft hatte sich für das Kreispokal Achtelfinale zu qualifizieren und das Spiel an diesem Tag stattfinden sollte. Daher musste der jahrelange Vergleichskampf zwischen den Seniorenfußballern beim Spiel Dorf gegen Siedlung dieses mal leider ausfallen. Trotzdem fanden über 100 Zuschauer den Weg ins Alsterstadion, um unser Team I im Spiel gegen die TIG aus Brakel zu unterstützen.
 
 
Im Anschluss fand ab 20 Uhr die Schwarz-Gelbe Nacht in der Alsterhalle statt. Mit der musikalischen Begleitung der Band „Life“ ist ein rundum gelungener Abend entstanden. Zur guten Stimmung hat sicherlich auch der Sieg der 1. Mannschaft beigetragen. Besonders gut hat den Gästen des Abend die Diashow der alten Fotos (Hier überlegen wir gerade, wie wir diese Bilder jedem Interessierten zum anschauen zur Verfügung stellen können. Näheres dazu in Kürze auf unserer Homepage.), sowie die als Deko aufgehängten ehemaligen Trikots der Sportler gefallen. Bis tief in die Nacht wurde ausgiebig gefeiert. Ein großer Dank gilt dem Schützenverein der an diesem Abend die Bewirtung übernommen hat (Der FC Vorstand hat im Gegenzug beim Fest der Schützen einen Abend die Bewirtung gemacht.). Dies ist eine gute Kooperation, die wir in Zukunft gerne wiederholen sollten. So können die Verantwortlichen ihre Feier genießen und es muss sich nicht pausenlos selbst um irgendetwas gekümmert werden.

Weiter ging es dann, mit wenig Schlaf, am Samstag. Ab 14 Uhr wurde das Spiel Dorf gegen Siedlung der Junioren ausgetragen. Es war ein interessantes Spiel mit vielen Möglichkeiten. Am Ende der Partie stand es 4:4, so dass das Elfmeterschießen für eine Entscheidung sorgen musste. Dabei hatten die Schützen der Siedlung die besseren Nerven und entschieden das Spiel so für sich.
Nun kam es zum zweiten Highlight des Jubiläumssportfest. Unsere Alt-Herren Kicker „die Altgalaktischen“ hatten die Traditionself des DSC Arminia Bielefeld zu Gast. Es entwickelte sich ein enges Spiel gegen die Ex-Profis, die am Ende aber mit 3:2 die Oberhand behielten.
 
In der Schulsporthalle kämpfe unsere erste Tischtennismannschaft in Ihrem ersten Spiel in der Landesliga um Punkte. Nach einem packenden Spiel, wo unser Team kurzzeitig 4:1 hinten lag, konnte die Mannschaft, um Kapitän Markus Klare das Spiel drehen und gewann mit 9:5 gegen das Team des TTV Preußen Lünen. Ein super Einstand für das Team in der Landesliga.
 

Am Abend stand zum ersten Mal ein Kneipenquiz auf dem Programm. In 8 verschiedenen Kategorien mussten jeweils 5 Fragen beantwortet werden. Insgesamt 12 Mannschaften nahmen am Quiz teil und lieferten sich ein spannendes Kopf an Kopf rennen. Es entwickelte sich eine richtig gute Stimmung. Grund dafür war bestimmt auch Hendrik Drephal, der als Showmaster die Moderation des Abend übernahm und mit gewitzten Sprüchen die Zuhörer zum Lachen brachte. Am Ende setzten sich folgende Teams knapp vor der Konkurrenz durch:
 
1. Platz: Butters bei ballern Team 1
2. Platz: Als dran lang
3. Platz: Familie Fricke/Hengst

Abgerundet wurde der Abend mit den musikalischen Beiträgen der „Denecke-Band“, die wie schon gewohnt für gute Stimmung sorgte. Wieder wurde bis mitten in die Nacht gefeiert.
 
Der letzte Sportfesttag begann mit einer Messe auf der Klus Eddessen, die in Absprache mit den Kyffhäuser Kameraden durchgeführt wurde. Im Anschluss gab es im Sportlerheim eine frisch zubereitete Gulaschsuppe. Auf dem Platz kämpften unsere Seniorenfußballer um Punkte in der Meisterschaft. Team II hatte zum Derby die Mannschaft aus Rösebeck zu Gast, Team I musste gegen die Reserve des FC PEL antreten. Beide Mannschaften haben ihre Aufgaben mit Bravur erledigt und so sind 6 Punkte im Alsterstadion geblieben.
 
 
Zum Abschluss des Sportfest wird traditionell eine Tombola durchgeführt. Als Hauptpreis gab es dieses Jahr 2 Karten für ein Heimspiel von Arminia Bielefeld in der 2. Bundesliga zu gewinnen. Zusätzlich gab auch wieder zahlreiche kleine und große Geschenke zu ergattern, so dass am Ende kaum jemand leer ausgehen sollte. Für großes Gelächter sorgten die Spieler der 1. Mannschaft um neu Kapitän Florian Bremer die kurzerhand (nicht ganz regelgerecht) die Trikotwäsche der zuvor genutzten Trikots versteigerten. Mitspieler Jan Watermeier freute sich nur bedingt über seinen Gewinn.

Nach 4 erlebnisreichen Tagen war das Sportfest damit schon wieder Geschichte. Insgesamt kann man sagen dass es ein sehr gelungenes verlängertes Wochenende war. Im Großen und Ganzen ist der Vorstand mit dem Verlauf zufrieden. Auch wenn es immer Kleinigkeiten gibt, die anders/besser hätten laufen können.
 
Bedanken möchte sich der Vorstand bei allen Helfern die beim Auf- und/oder Abbau dabei waren. Außerdem möchten wir uns bei den Helfern bedanken, die einen Teil der Bewirtung übernommen haben. Zusätzlich bedanken wir uns bei allen Gästen und Teilnehmern, ohne die ein erfolgreiches Sportfest nicht möglich ist. Ein großer Dank gilt auch alles Gönnern und Sponsoren. Wir sehen uns 2020 zum 91. Geburtstag!