Home

 

Arminen gewinnen 3:2

Am Sportfestsamstag stand nun das Highlight auf dem Programm. Unsere „Altgalaktischen“ empfingen im Alsterstadion die Traditionself vom DSC Arminia Bielefeld. Welche Bedeutung dieses Spiel alleine für die Spieler hatte, zeigte sich bereits bei den Zusagen für den Kader. 19 Spieler wollten es sich nicht nehmen lassen gegen die Ex-Profis anzutreten.
Bei der Organisation der Bielefelder Traditionself ergaben sich allerdings schon im Vorfeld einige Schwierigkeiten, so dass die Gastmannschaft leider ihren Kader nicht voll bekommen hat. Das Spiel sollte trotzdem unbedingt stattfinden. Zur Verfügung standen den Gästen nur 8 Spieler. Aber auch das sollte zu keinem Hindernis werden. Kurzerhand erklärten sich Ilja Beckel, Tobias Reinhardt, Stefan Riepe und Heiko Weber bereit bei den Arminen mitzuspielen. Gerade für Heiko, der großer Fan der Arminia aus Bielefeld ist, war dies eine besondere Situation. Gespielt wurden zwei Mal 35 Minuten.
 
Die Betreuer Hartmut Konze und Marc Niemeier stellten die Alten Herren vor dem Spiel auf den Gegner ein. Ziel war es zunächst Tief zu stehen und die Räume eng zu machen. Wir wollten nicht ins offene Messer laufen. Klar war auch jedem, das die Gäste uns technisch überlegen sein werden. Wir wollten Spaß am Spiel haben. Schließlich spielt man nur einmal gegen Bielefeld.
 
Bei der Aufstellung entschieden sich die Verantwortlichen für folgende Variante:
Aufgrund der Tatsache, dass das Spiel von einem Schiedsrichtergespann gepfiffen wurde, entschied man sich dafür erst zum zweiten mal überhaupt mit der AH eine Viererkette zu spielen. Abseits sollte an diesem Tag durch die Linienrichter zu keinem Thema werden. Ein weiterer Grund für diese Aufstellung ist das mit Kai Niemeier und Stefan Dierkes die Stamminnenverteidiger unserer 1. Mannschaft und mit Johannes Klare und Sven Denecke zwei schnelle Außenverteidiger zur Verfügung standen. Das Mittelfeld der Mannschaft wurde bewusst mit Zweikampfstarken und Ballsicheren Spielern besetzt. Dazu startete Hartmut Konze als einziger Stürmer.
Zu Beginn der Partie war das zu sehen was auch zu erwarten war. Wir standen hinten kompakt und konzentrierten uns aufs Kontern. Die Bielefelder Oldies gewöhnten sich an den durch die Trockenheit sehr harten Platz und versuchten ihr Glück mit Kurzpassspiel. Schon der erste gut nach vorne getragene Konter sollte in der 5. Min. für die Führung der Heimelf sorgen. Martin Waldeyer wurde gut in Szene gesetzt und überlupft den etwas weit vor dem Tor stehenden Arminen Keeper. Die Freude war groß hatte man vor dem Spiel nicht unbedingt damit gerechnet ein Tor zu erzielen und erst recht nicht damit in Führung zu gehen. Die Bielefeder Spieler versuchten in der Folge mehr. Es wurden immer wieder gute Doppelpässe gespielt. Außerdem war gerade der Star der Mannschaft Ansgar Brinkmann im offensiven Eins gegen Eins kaum zu stoppen. So entstanden einige Torchancen. Diese blieben allerdings allesamt ungenutzt. Und es sollte noch besser kommen. In der 26. Min. gibt es Eckball für die Altgalaktischen. Mario Laskowski kommt an den Ball und köpft Richtung lange Ecke. Der gute Torsteher kann dabei den Ball mit den Fingerspitzen an den Innenpfosten lenken. Beim Nachschuss des goldrichtig stehenden Stefan Dierkes war er aber Machtlos und es hieß 2:0 für uns. Bis zur Halbzeit sollten sich weitere Möglichkeiten auf beiden Seiten ergeben. Die beste davon hatte Brinkmann der mit dem Halbzeitpfiff nach einer Ecke freistehend aus kurzer Distanz vergibt.
 
In der Pause war die Stimmung unserer Elf entsprechend gut. Hartmut nahm einige Veränderungen vor. Schließlich sollte jeder seine Spielzeit bekommen. Außerdem waren einige Akteure am nächsten Tag noch in der 1. oder 2. Mannschaft gefordert. Dazu kam das sehr heiße Wetter das den Leuten zusehend Probleme bereitete.
Zu Beginn der zweiten Hälfte war direkt zu merken, dass die Ex-Profis mit dem bisherigen Spielverlauf nicht zufrieden waren. Sie machten mehr Druck und spielten gezielt nach vorne. Unserer Mannschaft waren die Abstimmungsschwierigkeiten resultierend aus den Umstellungen anzumerken. Einen Freistoß, der aus einem dummen Foulspiel ca. 18m vor dem Tor entstand, verwandelte Diego Leon, der in seiner aktiven Laufbahn sogar für Real Madrid am Ball war und sich aktuell um die Fußballschule der 3DA Sportmarketing in Kooperation mit dem AC Milan kümmert, in der 40. Minute unhaltbar. Nun kam es zu einem offenem Spiel. Die Gäste verteidigten sehr hoch und so ergaben sich Chancen für die Altgalaktischen bei langen Bällen. Es sollte aber Stefan Studtrucker sein, der in der 45. Min für den 2:2 Ausgleich sorgte. Wiederrum 5 Minuten später war es erneut Diego Leon der einen Ball aus 20 Metern unhaltbar unter die Latte knallte und für die Gästeführung sorgte. Im weiteren Verlauf des Spiel ergaben sich zahlreiche Chancen. Das Ergebnis hätte am Ende auch 7:7 lauten können. Es gab auf beiden Seiten aber nichts zählbares mehr und so pfeift das gute Schiedsrichtergespann nach 70 Minuten das Spiel ab. Insgesamt war es ein super Erlebnis, dass die meisten Spieler wohl nicht nochmal erleben werden.
Stimmen zum Spiel:
„Die waren technisch schon vier Klassen besser und haben verdient gewonnen, obwohl es auf beiden Seiten noch zahlreiche Möglichkeiten für mehr Tore gegeben hat. Ansgar Brinkmann ist natürlich immer noch herausragend mit dem Ball. Es hat Spaß gemacht.“ Atacan Okur
 
„ Ich möchte mich dafür entschuldigen, dass wir nur mit 8 Leuten angereist sind. Die Mannschaft wurde erst im Juli neu aufgestellt. Viele unserer Spieler wie Oliver Kirch und Daniel Halfer sind bei unseren Jugendmannschaften aktiv und deshalb gerade an Samstagen nicht oft zu den Spielen da. Zudem mussten kurzfristig noch verletzungsbedingt Renato Bauer, Jörg Bode und Stefan Braunschweig absagen. Der Rest der Mannschaft reist aus ganz Deutschland zu den Spielen an. Aber wir wissen auch, dass das besser werden muss.“ Christian Müller
 
„Insgesamt war es ein super Spiel. Es ist einfach cool mal gegen ehemalige Bundesligaspieler zu spielen und ich denke wir haben uns gut geschlagen. Die Spieler der Arminia waren sowohl auf dem Platz als auch danach sehr sympathisch. Nach der Partie haben sie einige Anekdoten aus ihrer Profizeit zum Besten gegeben.“ Stefan Dierkes
 
„Uns hat es sehr viel Spaß gemacht für die Arminia zu spielen.“ Heiko Weber und Stefan Riepe
 
„Ich war überrascht das sie gleich in Führung gegangen sind. Besonders in der ersten Halbzeit hatte das Spiel Qualität. Der FC Bühne hat eine schöne Sportanlage.“ Diego Leon
 
„ Ich möchte mich ganz herzlich beim Vorstand und den Verantwortlichen dafür bedanken, dass sie uns dies möglich gemacht haben. Das ist eine Wertschätzung für die Alte Herren Mannschaft. Wir wissen das zu schätzen und wollen es mit guten Leistungen im diesjährigen Kreispokalwettbewerb zurückzahlen.“ Hartmut Konze