Home

Impr Borgentreich III 21

Am gestrigen Sonntag ging es für die Supergalaktischen zum Auswärtsspiel zur Reserve des SV Menne. Nach dem Hinspiel war man vor dem Gegner gewarnt. Hier hatte man nach 3:0 Führung fast noch unentschieden gespielt. Dies sollte diesmal nicht passieren. Leider kam es anders als anders als es sich die Männer der Coaches Henke und Weber vorgestellt hatte. In den ersten Minuten hatte man das Spiel zwar im Griff aber durch dumme Fehler in der Abwehr lag man schon nach 11 Minuten mit 2:0 hinten. Das ging mal wieder gut los. Aber wenn man die Supergalaktischen kennt weiß man, dass Sie alles probieren um auch ein solches Ergebnis noch zu drehen. Schon in der 15.Minute sollte der Anschlusstreffer gelingen. Nach einem langen Ball von J.Klare auf Reinholz legte dieser quer auf den Mitgelaufenen Böckmann, der die Kugel mit der Rechten Innenseite in den Winkel schoss. Nach dem Anschluss hatte man das Spiel im Griff. Man erspielte sich Chance um Chance. Leider sollte keiner der Großchancen im Tor landen. Reinholz vergab allein vor dem Torwart obwohl Böckmann und Wibbe neben ihm komplett frei standen, ein klarer Elfmeter wurde mal wieder nicht gegeben und Böckmann vergab einen Freistoß aus guter Position um nur einige der Chancen zu nennen. So ging es mit 2:1 in die Halbzeit.

In der Halbzeit forderten die Trainer mehr Konzentration im Torabschluss und mehr Konsequenz in der Abwehr. Man war sich sicher, dass man Spiel drehen kann, wenn man nur seine Chancen nutzt.

In der zweiten Halbzeit ging es weiter wie die erste Halbzeit aufgehört hat. Man erspielte sich Chance um Chance (Böckmann zu Eigensinnig, Wibbe knapp am Tor vorbei, Reinholz drüber, Engemann drüber usw. ). Das Glück war aber nicht mit uns. Dazu kamen an diesem Tag viele Verletzungen (Böckmann Rücken, Letsche Rücken, Reinholz  Fuß, Klare Knie).  Was in der zweiten Halbzeit gut funktionierte war die Abwehrarbeit. Der Gastgeber hatte maximal noch 2 Torschüsse. Auch in der zweiten Halbzeit wurde uns ein Elfer verwehrt. Der Schiedsrichter entschied auf Freistoß auf der 16 Meterraumlinie. Niemeier trat diesmal zum Freistoß an und nagelte ihn an die Latte. Es sollte heute einfach nicht sein. Dann war die letzte Spielminute (93.) angebrochen. Ecke für die Supergalaktischen. Die letzte Chance den Ausgleich zu machen. Böckmann tritt zur Ecke an zieht diese aber viel zu weit raus und die Abwehr klärt per Kopf. Der auf 35 Meter wartende Sven „The Hammer“ Denecke bekam den Ball vor seine Füße und setzte an zu einen von seinen gefürchteten Fernschüssen. Der Ball krachte an Freund und Feind vorbei direkt ins Glück. Was ein Donner. 2:2!!! Der Schiri Pfiff gar nicht mehr an. Leider sollte es nicht zu 3 Punkten reichen aber durch den späten Ausgleich war es ein gefühlter Sieg.

Nächste Woche geht es dann gegen Daseburg um die nächsten 3 Punkte. Bis Dahin